FÖRDERGURTE

Knapheide Portrait

Chemische Beständigkeiten

Die heute gebräuchlichen Gummimischungen von Fördergurten bieten ebenfalls eine gewisse Beständigkeit gegen eine Vielzahl von Laugen, Säuren und anderen chemischen Substanzen. Um in jedem Fall die richtige Auswahl zu treffen, muß bei der Projektierung eine genaue Produktanalyse beigebracht werden. Hierbei ist es überaus wichtig, genaue Angaben über die vorkommenden Temperaturen und Feuchtigkeitsgrade zu kennen, da diese Werte maßgeblich sind für die richtige Auswahl der Gummimischung.

In vielen Fällen ist eine genaue Produktanalyse nicht möglich, z.B. in der Recyclingbranche, speziell in der Müllsortierung. Hier haben sich beispielsweise oel- und fettbeständige Fördergurte bewährt, obwohl mit einer Vielzahl von unbekannten Flüssigkeiten zu rechnen ist.

Überaus wichtig ist es, daß die eingesetzten Gummimischungen im gesamten Gurtkörper, auch im Zwischengummi, verarbeitet sind, da schon kleinere Deckplattenschäden das Eindringen der vorkommenden Substanzen ermöglichen und somit den Gurtkörper leicht von innen her zerstören könnten. Allerdings gibt es für den zuvorbeschriebenen Einsatzzweck keine absolut sichere Lösung, da sich die "Chemie-Cocktails" nicht im Voraus bestimmen lassen.

Bei der richtigen Gurtauswahl stehen wir Ihnen gern beratend zur Verfügung.